Photovoltaik günstig

Die Preisentwicklung von Photovoltaiksystemen ist seit langer Zeit durch sinkende Preise gekennzeichnet. Hierfür können mehrere Gründe genannt werden: Solarmodule werden in großen Mengen hergestellt und ermöglichen Herstellern somit, diese zu einem fairen Preis anbieten zu können. Warum Photovoltaik günstig geworden ist hat noch andere Gründe: Technische Neuerungen führen zu vereinfachten Herstellungsprozessen. Obwohl Photovoltaik günstig wird, steigen die Erträge, die eine durchschnittliche Fotovoltaikanlage erbringen kann. Durch Verbesserungen im Bereich der Solarzelle kommt es zu einem höheren Wirkungsgrad. So wird bei der Preisentwicklung deutlich, dass die Kosten einer Photovoltaikanlage in vielen Bereichen sinken. Als Vergleichswerte: Ende der achtziger Jahre lagen die Kosten durchschnittlich bei 15000 Euro pro kw Leistung. Im Jahre 2011 lag der Betrag bei knapp 2.199 Euro pro kW.

Angebote Photovoltaikanlagen zum Vergleich einholen.

Zwar ist Photovoltaik günstig und jeder kann momentan von der Preisentwicklung profitieren, dennoch ist es weiterhin wichtig, die Preise der PV-Anlagen zu vergleichen. Verschiedene Einzelkomponenten von Photovoltaikanlagen werden bei unterschiedlichen Fachhändler teilweise zu sehr unterschiedlichen Preisen angeboten. Es ist also wichtig, sich beraten zu lassen und so eine individuell passende PV-Anlage zu finden.

Für eine Gesamtkostenrechnung sind mehrere Preisfaktoren zu bedenken: Zum einen schlagen natürlich die Kosten der Anschaffung zur Buche. Zum anderen müssen nach der Inbetriebnahme aber auch die Betriebskosten bedacht werden. Hierzu werden gerechnet: Reinigungskosten, Wartungskosten, Zählermiete, Reparaturkosten und Kosten für mögliche Austausche und Ersatzteile. Mit einem Betrag von ca. 1-2% des Anschaffungspreises werden die gesamten Betriebskosten pro Jahr eingeschätzt. Um hier ausreichend Erträge zu erzielen, gilt es, eine leistungsstarke Photovoltaikanlage zu wählen.

Eine Möglichkeit Preise zu vergleichen finden Sie hier:

Kaeuferportal